Milena & Philipp: Warum engagiert ihr euch?

0 Mal geteilt
0
0
0

Philipp,

Wo und in welchem Bereich bist du denn politisch engagiert?

Ich bin im Sprecherteam der Grünen Jugend Trier-Saarburg. Das heißt, dass ich unseren Kreisverband leite und nach außen vertrete. Wir kämpfen für Klimaschutz und Soziale Gerechtigkeit

Welche Faktoren haben dich dazu bewegt, politisch aktiv zu werden?

Vor allem die Klimakrise, die ich als größte Herausforderung unserer Generation sehe. Aber auch generell die Idee, dass wir die Zukunft nicht nur auf uns zukommen lassen, sondern aktiv mitgestalten sollten

Was waren deine Erfolgsmomente in deinem bisherigen Engagement?

Vor ein paar Monaten waren wir zum Beispiel auf einer Mitgliederversammlung der Grünen auf der die Delegierten gewählt wurden, die dann später über das Bundestagswahlprogramm abgestimmt haben. Dort konnten wir uns mit einem jungen GJ Kandidaten gegen einen alt eingesessenen konservativen Grünen durchsetzen. Das sind so Momente in denen man merkt, dass man was bewegen kann wenn man sich mit genug Gleichgesinnten zusammen tut. 

Was würdest du Menschen raten, die gerne damit beginnen würden, gesellschaftlich oder politisch aktiv zu sein?

Einfach mal bei einer Gruppe, die ihnen cool erscheint, vorbeizuschauen. Auf lokaler Ebene werden immer Menschen gesucht und meistens macht man auch coole Bekanntschaften

 Was hast du durch deinen eigenen Aktivismus gelernt?

Dass man, wenn man sich mit anderen Menschen zusammen schließt, man doch meist mehr erreichen kann als man anfangs glaubt.

 Was bedeutet die Bundestagswahl für dich?

Die Bundestagswahl wird eine Richtungsentscheidung. Dann wird sich entscheiden ob wir weiterhin die Klimakrise verschlafen und sich soziale Ungerechtigkeit verschärfen wird. Oder ob wir endlich in unsere Zukunft investieren und die soziale Frage ernsthaft angehen werden. Wir kämpfen auf jeden Fall für Letzteres.

Milena,

Wer bist du und wo engagierst Du dich politisch?

Mein Name ist Milena, ich bin 24 Jahre alt und mache ein duales Studium zur Ergotherapeutin. Ich bin bei der LINKEN Trier und der dazugehörigen Jugendorganisation Linksjugend‘solid.

Was sind Themen, mit denen du dich in deinem politischen Aktivismus, vor allem auseinandersetzt?

Meine Hauptthemen sind der Kampf für eine Gleichstellung zwischen Mann und Frau.

Ich engagiere mich außerdem für kostenlose Ausbildungen in Therapieberufen.

Welche Faktoren haben dich dazu bewegt, politisch aktiv zu werden?

Die Migrationsgeschichte meines Vaters und die fehlende Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Mein Vater kam als junger, eigentlich hoch qualifizierter Mann nach Deutschland, wurde hier jedoch nur als billige Arbeitskraft für die Jobs, die kein Deutscher machen wollte, missbraucht. Dagegen wollte ich genauso angehen wie gegen Stereotype, die verhindern, das Mädchen und Frauen ihr berufliches und privates Leben so gestalten können wie sie das möchten.

Was waren deine Erfolgsmomente in deinem bisherigen Engagement?

Ein Erfolg war sicherlich die Wahl in den Ortsbeirat in Mitte/Gartenfeld. Auch dass dieser beschlossen hat, die Hindenburgstraße endlich umzubennen, wofür auch wir als Linke und Linksjugend uns lange eingesetzt haben, war ein toller Erfolg. Statt an einen Wegbereiter des Naziregimes wird nun an eine jüdische Schriftstellerin und Holocaustüberlebende erinnert. Diese Erfolge mögen klein wirken, haben mir aber etwas bedeutet.

Was würdest du Menschen raten, die gerne damit beginnen würden, gesellschaftlich oder politisch aktiv zu sein? 

Nicht lange überlegen, sondern einfach starten. Sucht euch eine Partei, eine Jugendorganisation, eine Bewegung oder was auch immer und schreibt den Leuten, dass ihr aktiv werden wollt. Alleine kann man nichts erreichen, aber in der solidarischen Arbeit mit vielen Menschen dafür umso mehr.

Was hast du durch deinen eigenen Aktivismus gelernt?

Ich habe gelernt, besser mit und vor Leuten zu sprechen, meine Interessen selbstbewusst zu vertreten und man lernt einfach unheimlich viele, spannende Menschen kennen, mit denen man sonst vielleicht nicht in Kontakt käme. Insbesondere das eigene Durchsetzungsvermögen zu stärken, war für mich als junge Frau, deren Vater Migrationsgeschichte hat, wichtig. Außerdem muss man sich immer mal wieder neu in Themen einarbeiten, was auch im Alltag nützlich sein kann.

Was bedeutet die Bundestagswahl für dich?

Hoffentlich einen Startschuss für Veränderung. Diese Wahl wird die wohl wichtigste in der jüngeren Geschichte. Nach 16 Jahren Merkelregierung brauchen wir endlich einen Aufbruch für soziale Gerechtigkeit und Klimagerechtigkeit. Die Wahl reicht dafür natürlich nicht. Es braucht uns alle, die das gemeinsam angehen und Druck auf die Regierenden machen. Aber je nach Ausgang der Wahl könnte es der Beginn einer tiefergehenden Transformation sein.

0 Mal geteilt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like

Einfach mal was zurückgeben

Seit Juni 2019 verbringt Nadine freiwillig Zeit mit einem Großvater, der nicht ihr eigener ist. Sie engagiert sich…

Lichtblicke aus aller Welt

Die ganze Welt befindet sich im Ausnahmezustand – mittlerweile ist „Verzicht“ für die Wenigsten ein Fremdwort. Sorgen entstehen,…